Musikhaus  Klaus Heller 

Im Oktober 1976 habe ich mich nach Abschluß meines Ingenieur-Studiums selbstständig gemacht mit dem Verkauf von Heimorgeln und dem Erteilen von Unterricht an den Instrumenten. Zum 1. Januar 1978 übernahm ich das seit 1950 ansässige Musikhaus Karl Hofmann in Lich. Er war Zupfinstrumenten-Macher Meister und hatte seinen Gesellenbrief im Geigenbau. Hier wurde schon der Grundstock für meine spätere Reparatur - Tätigkeit gelegt. 

Zu den Verkaufs-Tätigkeiten im Laden-Geschäft kam dann auch noch der Untericht für Heimorgel-Schüler. 

Dieser Bereich wurde im April 1978 ausgegliedert, da der Bestand auf über 70 Schüler angewachsen war. Diese Schüler wurden in die neu gegründete Musikschule Lich e.V. übergeben, die eigen-verantwortlich die musikalische Schulung übernahm, bis heute besteht und ca. 400 Schüler betreut.

1982 fand ein Umzug in die Oberstadt 10 in neu geschaffene Verkaufsräume statt. Mit Karl-Heinz Ruppel kam ein Techniker dazu, der dann den Werkstatt-Bereich abdeckte. Mit Wieland Boebel wurde auch das Verkaufs-Personal erweitert, er konnte als gelernter Gitarrist diese Abteilung erweitern. Nach dessen Ausscheiden Ende 1990 wurde das Geschäft im Oktober 1991 an Herrn Burkhard Fleckenstein übergeben, der in Eigenregie das Musikhaus als GmbH weiter führte. Im Jahre 1994 verlagerte er das Laden-Geschäft in die Gießener Straße 9. 

Zum 1. 7. 1999 übergab er aus persönlichen Gründen das Geschäft wieder an mich. Bis September 2007 blieb ich in der  Gießener Straße, ehe ich zum 1.Oktober 2007  in die Heinrich-Neeb-Straße 12 in eigene Räume umzog, mit Blick auf das Licher Schloß,  im Herzen von Lich.

Da sich die Verkaufs-Gewohnheiten, auch bedingt durch die Digitalisierung, stark verändert haben, liegt unser Schwerpunkt heute auf der Reparatur und der Pflege von hauptsächlich mechanischen Musikinstrumenten, sowie auf Beschallungen für kleinere Veranstaltungen und dem Verleih von Verstärker-Anlagen

Der Kräuter- und Steine-Laden,

Gabriela Heller-Skottke,

Kräuterfrau und Steine-Expertin 

 

Die moderne Steinheilkunde ist heute in der Lage, durch Erfahrungen und Aufzeichnungen ein fundiertes Wissen über die Kraft der Steine festzustellen. Ich habe mich in vielen Kursen in diesem Bereich fortgebildet und kann Sie heute umfangreich beraten. Großen Anteil daran hat der leider viel zu früh verstorbene Michael Gienger, dessen umfangreiche Forschungen heute führend sind. Er hat in Handbüchern und Lexiken einen großartigen Beitrag geleistet und mich auch sehr geprägt.

Ein Vorteil dieser Kräfte aus der Natur ist :

                  hilft es, ist es gut,

                  hilft es nicht, hat es meist auch keinerlei Nebenwirkungen. 

Ein  Zweig ist heute bei uns der Verkauf von Edlen Steinen.

Unsere Steine sind alle zertifiziert, es wird von den Lieferanten bescheinigt, dass diese Steine nicht behandelt oder verändert wurden, vor allem keine chemischen Behandlungen erfahren haben. Sie sind größtenteils in Holz-Trommeln, mit Schleifmittel zugesetzt, monatelang getrommelt worden, bis sie vollkommen glatt ihre natürliche Schönheit entfalten können. Die Formen sind dabei meist immer natürlich belassen.

Als Kräuterfrau

    

kann ich Sie in der Jahrhunderte alten Kräuter-Kunde beraten und Hilfestellung geben. 

Im November 2008 beendete ich meine Kräuter-Ausbildung bei Doris Grappendorf in Köddingen im schönen Vogelsberg. Diese hervorragende Ausbildung, die mich sehr geprägt hat, ließ mich tief in die Welt der Naturpflanzen und deren Möglichkeiten eindringen. Sie hat inzwischen ihr Wissen in zahlreichen Büchern festgehalten, die Sie bei uns erwerben können.

Schon Hildegard von Bingen hat dies im 12. Jahrhundert erkannt und ihre Bücher sind heute noch richtungsweisend, nicht nur in der Welt der Naturkräuter. Das uralte Können der "Kräuterweiber" kann hier wieder hervorgerufen werden, besonders auch als gesunde Anwendung in der Küche.

Wir bieten Ihnen Kräuter-Spaziergänge in unserer herrlichen Umgebung an, bei denen Sie die Schönheit und Kraft unserer heimischen Kräuter kennenlernen können.

Durch die Ausbildung in diesen beiden Bereichen  -Steine und Kräuter-  kann ich heute erstaunliche Vergleiche zwischen diesen beiden Natur-Produkten ziehen, habe damit auch meine Abschluß-Arbeit in der Ausbildung zur "Kräuterfrau" gemacht und Vorträge gehalten.